Iris Frings

Besprechung des Titels: Magnetresonanzangiographie
MRA für MTRA

"All denen, die sich mit Knöpfchendrücken nicht zufrieden geben, möge dieses Buch zum grundlegenden Verständnis der MRA beitragen", so Harald H. Quick im Vorwort seines neuen Fachbuchs "Magnetresonanzangiographie". Im 170 Seiten starken Taschenbuch erläutert der Autor verständlich, wie sich gerade MTRA, aber auch andere Anwender im Dschungel der Applikationsmöglichkeiten zu Recht finden können.

Im 1. Teil geht es dabei um die technischen und medizinischen Grundlagen des Untersuchungsverfahren: Der Autor vergleicht die nicht Kontrastmittel verstärkten Darstellungstechniken miteinander, entführt den Leser in die Welt des gefürchteten
"k-Raumes" und widmet sich ein ganzes Kapitel den Kontrastmitteln im MRT. Der allgemeine Teil schließt mit Hinweisen über die MRT-Sicherheit und das Patientenmanagement ab.
Im 2. Teil werden die einzelnen Untersuchungsabläufe vorgestellt.

MTA-Dialog - Die Fachzeitschrift der Technischen Assistenten in der Medizin, 9. Jahrgang,  Februar 2008



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Datenschutz   > Disclaimer   > Impressum